Was für ein Wahnsinns Rennwochenende! 1


Bei fantastischem Sommerwetter haben zu Pfingsten die Teterower Heidberge gebebt! Der Unterholz e.V. hat zum Eröffnungsrennen des Bergamont Downhill Cup geladen.

Schon am Sonntag sind viele Fahrer angereist und haben den Campingplatz gefüllt,  überall waren fröhliche Gesichter zu sehen, die Vorfreude auf den Renntag war den Leuten anzusehen.

Am Sonntagabend wurde das verlängerte Rennwochen dann endgültig mit der Geburtstagsfeier der Unterholz Vorstände Gunnar Dettmann und Daniel Schuh eingeleitet. Bei Lagerfeuer und elektronischen klängen von Andre Kronert und seinem Team wurden unter den Fahrern aus dem gesamten Bundesgebiet viele Kontakte geknüpft und Ideen ausgetauscht. Die DJ´s haben richtig eingeheizt und es wurde bis um 5 Uhr früh kräftig gefeiert.

Die „Strapazen“ des Vorabends konnte man dem einen oder anderen Fahrer am Renntag dann doch noch ansehen, aber wer hart feiern kann, kann auch hart fahren.

U16

Nach den Trainingsläufen am Vormittag waren die U16 Kids zuerst am Start und zeigten den zahlreichen Zuschauern gleich, auf welch hohem Niveau schon in dieser Altersklasse gefahren wird. Jakob Neubauer (Unterholz e.V.) sicherte sich mit einem souveränen Lauf und einer Zeit von 44,760s den ersten Platz. Auf Rang zwei Robin Schlüter mit 47,867 und auf Rang drei Niclas Maag mit 48,194s

Damen

Bei den Damen fuhr Sarah Gerlach (Team Hassemer, Dirt Force e.V.) mit einer Klasse Zeit von 41,510s den verdienten ersten Platz ein. Auf Rang zwei Patricia Rupp (Karlsruhe) mit 44,567s und auf Rang drei Anja Funke (Downhill Berlin) mit 48,774s.

Hardtails

Bei den Hardtails hat sich Christian Engel (Dirt Force e.V.) nach auskurierter Verletzung erfolgreich zurück gemeldet, mit 38,343s hat er nicht nur die Hartdailklasse dominiert sondern auch die Tagesbestzeit in den Staub gebrannt. Auf Rang zwei folgten Christopher Henning mit 41,126s und auf Rang 3 Volker Michael (Dirt Force e.V).

Fullys

Bei den Fullys war schon mehr Spannung geboten! Schon die Onlinemeldungen versprachen im Vorfeld ein hochkarätiges Fahrerfeld. Im Training hat man dann auch gleich gesehen, dass  Marcus „ihr kennt ihn alle“ Kalle nicht nur zum Fahrerfeld auffüllen angereist ist, er hatte ein klares Ziel „Sieg“! Im ersten Lauf kam er auch mit einem Wahnsinns Speed den Hang herunter und es war klar das die Uhr unter 39s stehen bleiben wird, er musste nur noch die Zielkurve meistern um die Topzeit perfekt zu machen, doch dann geschah es, Marcus rutschte im Scheitelpunkt der Kurve weg und crashte! Ein Raunen ging durch die Menge. Kommentare wie „Aus der Traum“ oder „Topzeit pfutsch“ waren von den Zuschauern zu hören! Nachdem er sich aufgerappelt hatte blieb die Uhr bei 42,115s stehen, die Enttäuschung war ihm anzusehen. Marcus musste also im zweiten Lauf alles auf eine Karte setzen um die Chance auf den Sieg zu wahren, er ging wieder als einer der Ersten an den Start und zog einen astreinen Lauf nach unten, 38,575 zeigte die Uhr an, Topzeit für den Moment. Alle anderen Fahrer bissen sich an dieser Messlatte anschließend die Zähne aus. Der Tagessieg war Marcus nicht mehr zu nehmen. Peer Gumin (Downhill Berlin) kam mit 38,636s auf Rang zwei und Oliver Maag (Unterholz e.V.) sicherte sich mit 38,672 noch knapp vor seinem Bruder Sebastian Maag Rang drei.

Der Landesmeister von 2011 Dennis „Pipo“ Hanta konnte noch nicht an seine Vorjahresleistung anknüpfen und fuhr auf Rang acht. Insgesamt konnte man mit den Top 10 Platzierungen aller Unterholz e.V. Rider aber zufrieden sein

Das nächste Meisterschaftsrennen findet am 17.06. in Neubrandenburg statt!

Zeiten

Alle Zeiten könnt ihr hier einsehen (Um die Klassen zu wechseln unten auf die Tabs klicken)

Fotos

 

Fotolinks:

Bilder der DHBler auf Facebook

Fotostream von Zweirad-Hassemer

Fotostream von heart.core

Bilder von Dirt Force

Fotos von Abenteuer Waldreise auf Facebook

In den kommenden Tagen werden weitere Fotos und Links zu Fotos hinzugefügt also schaut öfter mal rein!

Ein Besonderer dank geht an unsere Sponsoren:

Zweirad-Hassemer für die kostenlose Ersatzteilversorgung
Bergamont für das Gesamte Sponsoringpaket
Baumaschinen Mertins für die spontanen Maschineneinsätze
Outlet Fleesensee für die Teambekleidung
Red Bull für die Freiflügel 🙂


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Was für ein Wahnsinns Rennwochenende!

  • Erlend Schmidt

    Dar bin ich doch auf denn ersten Foto noch drauf ich glaube das nicht und das wahr meine erst Veranstaltung das freut mich doch sehr !!! Ich bin der linke unten rechts auf denn Foto 😉 Gruß Erlend Schmidt 😉